play_circle_filled
Veröffentlicht vor 3 Jahren

Heimatlos und ertrunken in einem Meer aus Akten Jenny Erpenbeck widmet sich mit der Flüchtlingsproblematik in ihrem Roman „Gehen, ging, gegangen“ einem brandaktuellen Thema, rezensiert von Stefan Jäger. Jenny Erpenbeck, „Gehen, ging, gegangen“, Knaus Verlag, München 2015., 351 Seiten, 19,99 EUR, ISBN-13: 9783813503708 Das Buch steht auf der Short-List des Deutschen Buchpreises 2015. Veröffentlicht in literaturkritik.de: http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=21116.