play_circle_filled
Veröffentlicht vor 4 Jahren

Eine der größten Herausforderungen westlicher Gesellschaften ist die massive Alterung. Ab 2030 werden ca. ein Drittel aller Bundesbürger 65 Jahre und älter sein. Das Thema wird in vielerlei Hinsicht – gesellschaftlich, politisch, wirtschaftlich – brisant, vor allem auch deswegen, weil es jeden einzelnen von uns betrifft. Von daher ergeben sich zunächst Fragen grundlegender Art: Wie wollen wir als Ältere und Älteste leben? Wodurch soll dieses Leben vorrangig geprägt sein? Hören Sie hier das Referat „Massaker oder Balkon? Alte und neue Alter(n)s-Stereotype“ von Erich Garhammer, Professor für Pastoraltheologie an der Universität Würzburg. Der Referent nimmt in seinem Vortrag verschiedene literarische Bilder vom Alter(n) in den Blick.