play_circle_filled
Veröffentlicht vor 2 Jahren

Ein Anfang mit zwei Enden – das ist das originelle Prinzip des Sammelbandes „Liebe, Mord und ein Glas Wein“, in dem Ingeborg Struckmeyer und Stefanie Gregg aus zehn Anfängen jeweils ihre eigene Geschichte spinnen. In zwanzig literarischen Miniaturen erzählen die Autorinnen von großen und kleinen Leidenschaften, von Liebe, Rache, Wut und Mord. Den Anfang macht Ingeborg Struckmeyer mit „Das zerbrochene Dreieck“, danach hören Sie Stefanie Gregg mit „Huppsala“
Es lesen die Autorinnen.