play_circle_filled
Veröffentlicht vor 4 Jahren

Sie hören ein Interview mit George Tenner. Er ist Journalist und Romanautor. Geroge Tenner wuchs in einem Künstlerhaushalt in Dresden auf. 1964 wurde er wegen des Versuches aus der DDR zu fliehen durch die Staatssicherheit verhaftet und verbüßte im Untersuchungsgefängnis in Frankfurt/Oder und der Strafvollzugsanstalt Rüdersdorf eine 11jährige Haftstrafe. Nach seiner Entlassung bereitete er erneut eine Flucht vor. 1966 gelang ihm die Flucht mit seiner zweiten Frau mit einem Schlauchboot. Von West-Berlin aus recherchierte er über verschiedene Geheimdienste in Ost und West und veröffentlichte 1982 seinen ersten Roman über den Geheimdienst der DDR in Verbindung mit dem Sechstagekrieg in Israel.
Er arbeitete als freier Journalist und Redakteur für Zeitungsverlage in Deutschland und der Schweiz. Von 1984 bis 1990 betrieb er in Öhningen zusammen mit seiner Frau die Presse- und PR-Agentur -utwapress-. 1990 zog Tenner wegen Rückübertragungsforderungen nach Bernau bei Berlin um.

Sein aktueller Krimi “Monet und der Tod auf der Insel” – 6. Fall des Kriminalhauptkommissars Lasse Larsson, Kripo Heringsdorf, ist 2014 im Schardt-Verlag, Odenburg erschienen und überall im Buchhandel erhältlich.

Das Interview führte Marcus Sammet am Stand des Freien Deutschen Autorenverbandes der Leipziger Buchmesse.