play_circle_filled
Veröffentlicht vor 3 Jahren

Manfred Erdmann und Csaba Gál gestalten einen teils heiteren, teils besinnlichen Abend, durch den Werner Schlierf wieder mehr in das Bewusstsein der Zuhörer gerückt werden soll.
Der Schauspieler Manfred Erdmann liest Geschichten und Gedichte von Werner Schlierf. Da er, wie dieser, der deutschen Nachkriegs-Generation angehört, kann er vieles, was der „Chronist einer schadhaften Zeit“ – wie Schlierf sich selbst in seinem Buch „Kiesgruben-Krattler“ bezeichnete – geschrieben hat, nachempfinden. Gemeinsam mit Csaba Gál dem poetischen Werk Schlierfs wieder zwei Stimmen zu verleihen, ist Erdmann nicht nur ein Anliegen, sondern auch eine große Freude.

Csaba Gál spielt und singt von ihm vertonte Gedichte Schlierfs. Schon 2002 und 2004 war er mit Werner Schlierf gemeinsam aufgetreten und arbeitete auch später immer wieder mit ihm zusammen. So fügt es sich, dass Gál 2009 die Leitung des Künstlerkreises Kaleidoskop übernommen hat, der 1987 von Werner Schlierf und Bernhard Gantner, unter Mitwirkung der Gräfin Sayn zu Wittgenstein und Prinz Luitpold von Bayern, gegründet worden war.
Ort: Gepäckhalle / München
Eintritt: frei