play_circle_filled
Veröffentlicht vor 3 Jahren

„Warte ab, was kleben bleibt“
Jonathan Franzen behandelt in „Unschuld“ zeitgenössische Archetypen und sehnt sich immer noch nach dem 19. Jahrhundert. – Ein Beitrag aus der Komparatistik-Redaktion der Universität Mainz.
Jonathan Franzen: Unschuld. Roman.
Übersetzt aus dem Englischen von Bettina Abarbanell und Eike Schönfeld.
Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2015.
830 Seiten, 26,00 EUR.
ISBN-13: 9783498021375
Veröffentlicht in literaturkritik.de: http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=21116