norwid IV kompl.

FDA Lyrik: Norwid – der unergründliche Kosmos (Teil IV). Teil 2 des Essays von Peter Gehrisch

Literatur Radio Bayern - FDA

vor 7 Monaten
Verstrichende Zeit:
(von maximal 0 Minuten)

0  151  0
„Cyprian Kamil Norwid (1821 bis 1881) gehört zu den ganz großen Lyrikern der Weltliteratur, auch wenn die Welt das noch nicht gemerkt hat. Daraus kann man ihr allerdings keinen Vorwurf machen. Auch die Polen haben geraume Zeit gebraucht, um auf ihren Jahrhundertautor aufmerksam zu werden.“ – teilt Ulrich M. Schmid in der Neuen Zürcher Zeitung mit. – Der zweite Teil des von Peter Gehrisch vorgetragenen Essays „Fern vom Trivium seiner Epoche“ widmet sich Vergleichen mit Dichtern der Moderne und Postmoderne wie Stéphane Mallarmé, Ezra Pound, Gottfried Benn und Jorge Luis Borges. Literaturhinweis: Cyprian Kamil Norwid, Über die Freiheit des Wortes, Leipziger Literaturverlag, Leipzig 2012, 2. Aufl.

Hrsg. Uwe Kullnick


Kommentar einfügen
-1