FDA Mörderische Schwestern: „silvias flucht“ – eine Krimilesung mit Musik von Renate Behr

FDA Mörderische Schwestern: „silvias flucht“ – eine Krimilesung mit Musik von Renate Behr

Literatur Radio Bayern - FDA

30.04.2016
Verstrichende Zeit:
(von maximal 0 Minuten)

0  7511  0
Autorin Renate Behr liest aus Band 1 ihrer Werne-Krimireihe. In „silvias flucht“ dreht sich alles um die junge Fotografin Silvia Markbohm, die aus beruflichen Gründen von Hamburg nach Werne an der Lippe kommt. Sie lernt dort drei sehr unterschiedliche Männer kennen. Der etwas undurchsichtige Journalist Marius Müller sorgt für Herzklopfen. Der Rentner Walter Großenberg hilft Silvia, mehr über diesen Mann herauszufinden. Unangenehm sind die ersten Begegnungen mit Peter von Grün, einem offensichtlich menschenfeindlichen und sehr unfreundlichen Bürger aus Werne. Als Silvia Markbohm entführt wird, erscheint der junge Kommissar Jens Wischkamp von der Kreispolizeibehörde in Unna auf dem Plan. Wird es ihm gelingen, die junge Frau aus den Händen ihrer Entführer zu retten? Renate Behr, Jahrgang 1954, schreibt inzwischen seit neun Jahren die Werne-Krimireihe, von der es jedes Jahr eine neue Folge gibt. Als sie die Bekanntschaft von Musiker Klaus Falkenberg macht, bekommt die Werne-Krimireihe als erste und einzige Regionalkrimireihe in Deutschland ihren eigenen Soundtrack. Klaus Falkenberg entwickelt das Programm „Krimilesung mit Musik“. Zu jeder Leseeinheit gehört ein eigener Song, für den Renate Behr die Texte geschrieben hat. Den Gesang übernimmt Sabine Twieling aus Lünen.

Hrsg. Uwe Kullnick


Kommentar einfügen
-1